Brandmeldeanlagen

 

Brandmeldeanlagen dienen in erster Linie dazu, Brände frühzeitig zu erkennen und automatisch Benachrichtigungen an eine Gefahrenmeldestelle, wie zum Beispiel der Rettungsleitstelle, zu senden, welche dann entsprechende Maßnahmen einleitet wie der Alarmierung von Feuerwehren.

Durch die frühzeitige Erkennung eines Brandes können meist größere Schäden verhindert werden.

Der Verband der Sachversicherer e.V. (VdS) legt übrigens fest, bei welcher Gebäudeart eine Brandmeldeanlage installiert werden muss und welche Anforderung diese zu erfüllen hat.

 

Aufgaben einer Brandmeldeanlage:

- Melden von Rauch, Wärmeentwicklungen, Feuer, Schwelbränden und Störungen

- Steuern von Alarmierungsmitteln, Rauch-und Wärmeabzügen, Feuerschutztüren, Maschinen, Klimaanlagen, Aufzügen, Löschanlagen (z.B. Sprinkleranlagen) und Schlüsseldepots für die Feuerwehr

- Alarmieren von Feuerwehren, Personal, Sicherheitskräften, Öffentlichkeit, best. andere Einrichtungen, welche der Feuerwehr zur Feststellung der Lage des Vorfalls gibt

 

Nichtautomatische Brandmelder:

Sogenannte Handdruckmelder finden Sie in Treppenräumen, Fluren und Bürobereichen.

Falls Sie ein Feuer feststellen sollten suchen sie einen solchen Rauchmelder, schlagen die Scheibe ein und drücken den Knopf tief. Falls ihnen nicht bekannt ist, dass in dem Gebäude in dem Sie sich aufhalten ein Handdruckmelder installiert ist, dann alarmieren Sie die Feuerwehr per Telefon unter der Rufnummer 112.

 

 

Automatisierte Brandmelder:

Automatisierte Brandmelder sind Brandmelder, die automatisch Brände und Rauchentwicklungen erkennen und im Brandfall diese Informationen an die Brandmelderzentrale (kurz BMZ) weitergeben. Es gibt verschiedene Arten von Brandmeldern, wie z.B. Flammenmelder, Ionisations-Rauchmelder, optische Rauchmelder oder Wärmemelder.

 

Brandmelderzentrale:

Die Brandmelderzentrale ist das Herzstück jeder BMA. Hier laufen alle Informationen über Brandmelder ein. Sollte ein Brandmelder Alarm geschlagen haben, dann schickt die BMZ eine Nachricht an die Leitstelle und evtl. andere Gefahrenmeldestellen, alarmiert örtlich in die in dem Objekt befindlichen Personen durch Lampen, Hupen, Sirenen und je nach Gebäudeart auch Durchsagen zur Gebäuderäumung. Des weiteren steuert die BMZ verschiedene Löschanlagen, Klimaanlagen, Brandschutztore– und Türen an sowie die Notbeleuchtung.